Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is EstateLite Plone Theme
Sie sind hier: Startseite / News / Deutsche Meisterschaft Latein

Deutsche Meisterschaft Latein

17.03.2018 - Bremen

Der Grün-Gold-Club Bremen richtete in diesem Jahr eines der Highlights des Tanzsportjahres aus: Die Deutsche Meisterschaft Latein der Hauptgruppe. Dieses "Premium-Turnier" war in diesem Jahr kombiniert mit dem Abschlussturnier der 1. Bundesliga der Lateinformationen - eine Premiere. 

Für den TD Düsseldorf waren zwei unserer Spitzen-Lateinpaare am Start: Albena Daskalova & Vinzenz Dörlitz sowie Katarina Stefkova & David Ovsievitch. Beide Paare starteten mit insgesamt 64 Paaren am Nachmittag in die Vorrunde. Die Fläche war zwar sehr groß, da sie auch für die Formationen geeignet sein musste, trotzdem wurde es - insbesondere in der Vorrunde - an manchen Stellen schon mal eng auf der Fläche. Diesen Umstand meisterten unsere Paare am ohne Probleme und konnten sich für die 1. Zwischenrunde (49 Paare) qualifizieren. 

David Ovsievitch & Katarina Stefkova erhielten in der Vorrunde insgesamt 41 von 45 möglichen Kreuzen durch das Wertungsgericht. In der Zwischenrunde waren es leider "nur noch" 15 Kreuze, womit die beiden sehr knapp die Qualifikation zum Viertelfinale (= 24er-Runde) verpassten. Sie belegten den 27. Platz.

Für Vinzenz Dörlitz & Albena Daskalova ging es auch in der 2. Zwischenrunde noch weiter. Mit 42 Kreuzen hatten sie sich für das Viertelfinale (=24er-Runde) qualifiziert - ein sehr gutes Ergebnis. Auch in dieser Runde zeigten sie sehr gutes, dynamisches Tanzen, auch technisch auf höchstem Niveau. Dies honorierten einige Wertungsrichter auch mit der vollen Kreuzanzahl für alle fünf Tänze. Andere Wertungsrichter schienen ihr "Augenmerk" jedoch bereits auf andere Paare gelenkt zu haben, die aus ihrer Sicht für das Finale infrage kommen würden. Somit erhielten Vinzenz und Albena für ihr sehr gutes Tanzen noch 22 Kreuze - leider 3 Kreuze zu wenig, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Dies war besonders ärgerlich, da sie dieses im vergangenen Jahr noch erreichen konnten. Anhang der Kreuzanzahl ließ sich jedoch erkennen, dass zwischen dem späteren Anschlussplatz ans Finale (Platz 7) und dem unliebsamen 13. Platz im Viertelfinale nur 3 wenige Kreuze lagen - also quasi nichts. Albena und Vinzenz beendeten die Meisterschaft auf dem 13. Platz.

 

Herzlichen Glückwunsch beiden Paaren zu diesen hervorragenden Ergebnissen!

EstateLite Plone Theme by Quintagroup © 2005-2012