Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is EstateLite Plone Theme
Sie sind hier: Startseite / News / Gute Ergebnisse bei den Austrian Open

Gute Ergebnisse bei den Austrian Open

16.-19.11.2017 - Wien (Österreich)

In der österreichischen Hauptstadt Wien fanden am vergangenen Wochenende die "Austrian Open" 2017 statt. Seit Donnerstag traten unzählige Paare in den verschiedensten Altersklassen gegeneinander an, um sich miteinander zu messen und die besten Tanzpaare zu küren. Vier TD-Paare hatten sich ebenfalls auf den Weg gemacht. 

Bereits am Donnerstag (16.11.) starteten Nikolai Sent & Sophie Scherer im WDSF Standardturnier der Junioren II. 44 Paare aus ganz Europa starteten in der Vorrunde und Nikolai und Sophie präsentierten sich von Anfang an sehr gut. Dank des guten Tanzens konnten sich die beiden für die 24er-Runde (= Viertelfinale) qualifizieren und belegten am Ende den 22. Platz.
Einen Tag später traten sie in der gleichen Altersklasse im Lateinturnier an. Von 54 Paaren konnten sich 36 Paare für die nächste Runde qualifizieren - darunter auch Sophie und Nikolai. Damit zeigten sie einmal mehr, dass sie in beiden Sektionen zu sehr gute Leistungen fähig sind. Am Ende belegten sie den 34. Platz

Im WDSF World Open Standardturnier gingen Dumitru Doga & Sarah Ertmer an den Start. Insgesamt neun DTV-Paare waren unter den 71 Paaren der Vorrunde, wovon sich zwei Paare für das 12-paarige Semifinale qualifizieren konnten - darunter auch Dima und Sarah. Hatten sie im Viertelfinale noch 172.798 Punkte erreicht, steigerten sie ihre Leistung im Semifinale nochmals und erhielten dafür glatte 173.000 Punkte. Damit fehlten ihnen am Ende nur 2.950 Punkte zur Final-Qualifikation. Sie beendenten dieses World Open-Turnier auf dem 7. Platz.

Im World Open Lateinturnier gingen gleich zwei TD-Paare an den Start. Nach ihrer Teilnahme am Training des "TEAM 13" in Ludwigsburg zeigten Vinzenz Dörlitz & Albena Daskalova eine gute und dynamische Leistung. Fehlten in der Vorrunde noch einige wenige Kreuze, erhielten die beiden im Redance die volle Anzahl von 60 möglichen Kreuzen. Mit 41 Kreuzen konnten sie sich letztlich für die 48er-Runde (= Achtelfinale) qualifizieren und belegten dort den 36. Platz.

Knapp dahinter konnten sich ihre Vereinskameraden David Ovsievitch & Katarina Stefkova platzieren. Sie zogen mit einer sehr guten Leistung ebenfalls in die 48er-Runde ein (Kreuze: 40 - 60 - 30) und belegten am Ende den 42. Platz.
Bereits am Donnerstag zuvor standen die beiden schon einmal auf dem Parkett, nämlich im WDSF Rising Star Lateinturnier. Nach einer Vorrunde mit 52 Paaren konnten sie sich mit drei weiteren DTV-Paaren für die 24er-Runde (= Viertelfinale) qualifizieren und verpassten am Ende mit Platz 13 das Semifinale nur um einen Platz. Damit schlossen sie dieses internationale Turnier als drittbestes DTV-Paar ab.

EstateLite Plone Theme by Quintagroup © 2005-2012