Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is EstateLite Plone Theme
Sie sind hier: Startseite

Vereinsnachrichten

Anfänger- und Wiedereinsteiger-Clubkreis Donnerstags 20-22 Uhr.
Einstieg jederzeit möglich — 4 Wochen kostenlos schnuppern.

Mach mit in unserer Standardformation: Training Do. 20-22 Uhr und So. 10-15 Uhr

Deutschlandpokal SEN III Standard

30.09.2017 - Düsseldorf

Am Samstag (30. September) fand in unserem Clubheim der diesjährige DEUTSCHLANDPOKAL SENIOREN III STANDARD statt. Dank vieler Zusagen gab es einen neuen Teilnehmerrekord und die Paare zeigten tolles Tanzen auf dem Parkett.  

 

🚩 DAS ERGEBNIS IN DER ÜBERSICHT:

1. Platz: Bernd Farwick & Petra Voosholz 🏆 (TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven)
2. Platz: Hans Sieling & Petra Sieling (TSC Fulda)
3. Platz: Jens Wolff / Maike Wolff (Club Saltatio Hamburg)
4. Platz: Alexander Hick / Petra-Alexandra Lessmann (TSC Rot-Gold Sinsheim)
5. Platz: Knut Möller & Iris Möller (TTC Rot-Weiß Freiburg)
6. Platz: Uwe Bodinet / Cornelia Bodinet (TSZ Braunschweig)

Alle Ergebnisse können Sie hier einsehen.

 

dp_sen_iii_std_20170930_fotocredit_tanzsporttv.jpeg
Bernd Farwick & Petra Voosholz gewinnen den Deutschlandpokal SEN III Standard 2017.
(Foto: Tanzsport TV)

TNW-Landesmeisterschaften Standard

30.09.2017 - Münster

Der UTC Münster war in diesem Jahr Ausrichter der TNW-Landesmeisterschaften Standard. Am Samstag (30. September) wurden in der Stadthalle in Hiltrup gleich mehrere hochrangige Landesmeistertitel vergeben. Für den TD Düsseldorf gingen drei Paare in drei verschiedenen Turnieren an den Start.

Den Anfang machten am Nachmittag Nikolai Sent & Sophie Scherer bei der Landesmeisterschaft der Jugend A Standard. Erst Mitte September hatten die beiden den Landesmeistertitel in der B-Klasse ertanzt und standen nun in der höchsten Jugendklasse auf dem Parkett. Die Konkurrenz war also um einiges stärker als in ihrer ehemaligen Klasse. Von dem erhöhten Druck ließen sich Sophie und Nikolai allerdings nicht irritieren. Sehr souverän tanzten sie die Vorrunde.

Im Finale ging es dann um alles. Nikolai und Sophie konnten ihre Leistungen nochmals steigern und schafften es, sowohl eine sehr gute tänzerische Technik auf das Parkett zu bringen, als auch dynamisch & emotional zu tanzen, womit sie auch das Publikum begeistern konnten. Am Ende konnten die beiden einen Großteil der Konkurrenz auf die Plätze verweisen und erreichten mit dem 3. PLATZ erneut das Podest bei einer Landesmeisterschaft.

➡️  DAS ERGEBNIS IN DER ÜBERSICHT

 

Bei der Landesmeisterschaft der Hauptgruppe S Standard gingen nach dem Abschied von Valentin & Renata Lusin in diesem Jahr nur Dima Doga & Sarah Ertmer an den Start. Seit 2012 (mit einem Jahr Aussetzer) konnten sich Sarah und Dima immer in das Finale und dort auf den 2. Platz tanzen. In diesem Jahr war der LM-Titel dann seit (mindestens) 2010 zum ersten Mal wieder vakant, daher war die Konkurrenz besonders bestrebt, sich nach ganz oben zu tanzen.

Gewohnt souverän konnten sich Sarah und Dima nach der Vorrunde für das Finale qualifizieren. Schon in der Vorrunde schafften sie es, das Publikum zu viel Applaus zu bewegen. Dieser wurde dann im Finale noch einmal lauter - zurecht! Obwohl die anderen Paare sehr bemüht waren, dominierten Dima Doga & Sarah Ertmer dieses Finale. Am Ende erhielten sie von den 7 Wertungsrichter(inne)n die volle Anzahl - 35 von 35 Kreuzen. Damit sind Dima Doga & Sarah Ertmer die neuen Landesmeister der HGR S Standard 2017 und der TD Düsseldorf führt seine Siegesserie bei dieser Meisterschaft unangefochten fort.

➡️  DAS ERGEBNIS IN DER ÜBERSICHT


Das dritte Turnier des Tages mit TD-Beteiligung war die Landesmeisterschaft der Senioren I Standard. Die neue Paarkombination Martin Schlichting & Ina Schreiner ging zum ersten Mal gemeinsam auf das Parkett. Dennoch merkte man den beiden nicht an, dass sie erst seit Kurzem gemeinsam tanzen. In allen fünf Tänzen der Vorrunde wirkten sie sehr souverän und zeigte eine gute tänzerische Technik.

Aus diesem Grund hätten Ina und Martin den Einzug in die Endrunde sehr verdient gehabt. Leider scheiterten sie denkbar knapp mit nur wenigen fehlenden Kreuzen an dieser Hürde und beendeten ihre erste gemeinsame Meisterschaft auf dem 7. Platz.

➡️  DAS ERGEBNIS IN DER ÜBERSICHT


doga_ertmer_lm_hgr_s_std_20170930_muenster_fotocredit_privat.jpegdoga_ertmer_lm_hgr_s_std_20170930_muenster_fotocredit_sconipiladi.jpg
Die neuen TNW-Landesmeister der HGR S Standard: Dima Doga & Sarah Ertmer.
(Fotos: Privat & < sconi piladi - fotografie >)

 

sent_scherer_lm_jug_a_std_20170930_muenster_fotocredit_privat.jpeg
Nikolai Sent & Sophie Scherer erreichten den 3. Platz bei der LM JUG A Standard.
(Foto: Privat)

 

schlichting_schreiner_lm_sen_i_std_20170930_muenster_fotocredit_sconipiladi.jpg
Martin Schlichting & Ina Schreiner erreichten bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier Platz 7.
(Foto: < sconi piladi - fotografie >)

TNW Breitensportpokal 2017

24.09.2017 - Essen

In Essen fand am vergangenen Wochenende der "TNW Breitensportpokal 2017" statt. Zum zweiten Mal wurde dieser Wettbewerb als Einzel mit einer Sichtungsrunde ausgerichtet, sodass die Teilnehmer zweimal tanzen konnten. Für den TD Düsseldorf am Start war unser Standardpaar Daniel Mehner & Sandra Honigs.

Nach der Sichtungsrunde wurde das Feld in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei sich Sandra und Daniel für die Gruppe A qualifizieren konnten. In der zweiten Runde, dem Finale, zeigten die beiden in allen Tänzen eine sehr gute Leistung und konnten damit nicht nur das Publikum, sondern auch das Wertungsgericht von sich überzeugen. Das Resultat dieses guten Turniers: der 2. Platz und ein silberner (Breitensport-)Pokal! 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Ergebnis! 


mehner-honigs-tnw-bsw-pokal-essen-20170924-fotocredit-privat.jpg
Sandra Honigs & Daniel Mehner freuten sich sehr über den 2. Platz beim TNW Breitensportpokal.
(Foto: Privat)

TD-Paare international in Luxemburg

22.-24.09.2017 - Bertrange (Luxemburg)

Einige TD-Paare zog es am vergangenen Wochenende nach Bertrange in Luxemburg. Sowohl in der Standard- als auch in der Lateinsektion waren unsere Paare wieder erfolgreich.

Horst & Kerstin Stepuhn traten sowohl Freitag als auch Samstag in drei verschiedenen Turnieren an. 
Im WDSF-Turnier der Senioren III Standard konnten sich Kerstin und Horst für die 24er-Runde qualifizieren und belegten den 20. Platz. Im Turnier der Senioren II - also der jüngeren Altersklasse - konnten sich die beiden sogar auf den 15. Rang tanzen und verpassten damit nur ganz knapp den Sprung in das Semifinale. 

Am Samstag gingen Kerstin und Horst erneut im WDSF-Turnier der Senioren III auf das Parkett. Wie schon in den Turnieren am Freitag konnten sie sich direkt und ohne Redance für die nächste Runde qualifizieren und belegten am Ende den 15. Platz, womit sie sich zum Vortag noch verbesserten. Damit waren sie viertbestes DTV-Paar in diesem Turnier und haben damit einmal mehr bewiesen, dass sie zu den sehr guten deutschen Paaren in dieser Klasse gehören.

In der Lateinsektion starteten Vinzenz Dörlitz & Albena Daskalova im WDSF World Open Lateinturnier
Insgesamt 12 deutsche Paare waren in der Vorrunde am Start, von diesen schafften jedoch nur drei deutsche Paare den Sprung in die 24er-Runde (Viertelfinale) - darunter auch Albena und Vinzenz. Sie konnten sich von Runde zu Runde steigern und belegten am Ende des Turniers den 17. Rang. Damit trennten sie nur wenige Plätze vom Semifinale. Besonders freuten sie sich, dass sie dieses World Open-Turnier als zweitbestes deutsches Paar abschließen konnten.

Im Lateinturnier der Senioren II gingen zudem Markus Völker & Wilhelmine Wolff an den Start. Die beiden haben schon oft bewiesen, dass sie zu den sehr guten deutschen Paaren in dieser Klasse gehören und zeigten dies auch in Luxemburg. Von 23 Paaren in der Vorrunde konnten sich 12 Paare für das Semifinale qualifizierten, darunter auch Wilhelmine und Markus. Im Semifinale zeigten sich die beiden von ihrer besten Seite und lieferten eine gute Leistung ab. Trotz eines hohen Niveaus konnten sie die internationale Konkurrenz auf Abstand halten und belegten den 8. Platz, womit sie an diesem Tag nur knapp das Finale verpassten.

 

🚩 DIE ERGEBNISSE IN DER ÜBERSICHT

WDSF OPEN SEN II STANDARD (FREITAG)
• Horst Stepuhn / Kerstin Stepuhn - 15. Platz

WDSF OPEN SEN III STANDARD (FREITAG)
• Horst Stepuhn / Kerstin Stepuhn - 20. Platz

WDSF OPEN SEN III STANDARD (SAMSTAG)
• Horst Stepuhn / Kerstin Stepuhn - 15.-16. Platz

WDSF WORLD OPEN LATEIN (SAMSTAG)
• Vinzenz Dörlitz / Albena Daskalova - 17. Platz

WDSF OPEN SEN II LATEIN (SAMSTAG)
• Markus Völker / Wilhelmine Wolff - 8. Platz

 

stepuhn-stepuhn-wdsf-open-sen-ii-std-bertrange-20170923-fotocredit-privat.jpgdoerlitz-daskalova-wdsf-world-open-lat-bertrange-20170923-fotocredit-privat.jpg
Foto links: Kerstin & Horst Stepuhn waren sehr zufrieden mit ihren Ergebnissen in Bertrange
Foto rechts: Albena Daskalova & Vinzenz Dörlitz bei der Vorbereitung auf das World Open-Lateinturnier

(Fotos: Privat)

Black & White Ball 2017

Traditionsgemäß wurden beim diesjährigen Black & White Ball alle Gäste wieder vor dem
Saaleingang mit einem Glas Sekt begrüßt. Um Punkt 20.00 Uhr spielte die Kapelle Michael
Holz zur Einstimmung einen Langsamen Walzer.



Anschließend begrüßte der 1. Vorsitzende Emil Kohls alle Gäste und Clubmitglieder und bedankte
sich bei den Helfern die an den Vortagen den Saal geschmückt hatten. Ein besonderer Dank ging
an die Vorstandsmitglieder Angelika Richartz, Irene Marcinczyk, Ute Sinde und an den Vorstands-
beauftragten Siegfried Schönfelder für die geleistete Arbeit bei den Vorbereitungen und der
Organisation. Danach übergab er das Mikrofon an Sportwartin Ute Sinde, von der dann die
Kapelle Michael Holz vorgestellt wurde.



Im Anschluss daran folgte die erste Tanzserie des Abends von der viele Gäste, die getreu dem
Motto des Balles in schwarzer und /oder weißer Kleidung erschienen waren, regen Gebrauch
machten.



Nachdem alle Tänzer wieder Platz genommen hatten folgte gegen 21.00 Uhr der erste
Höhepunkt des Balles, eine Tanzshow in den Standardtänzen von Valentin und Renata Lusin.

.

Moderiert wurde diese Tanzshow von Sportwartin Ute Sinde. Bei allen gezeigten Tänzen gab es
vom begeisterten Publikum für die Beiden während und nach der Show langen, anhaltenden
Applaus.

.

Schatzmeisterin Irene Marcinczyk und der 1. Vorsitzende Emil Kohls überreichten als kleines
Dankeschön ein Blumengebinde und ein Präsent an unser Spitzenpaar Valentin und Renata Lusin.

Es folgte eine längere Tanzserie und gegen 22.00 Uhr zeigte unser 10-Tänzepaar David Ovsievitch
und Katarina Stefkova eine beeindruckende Latein-Tanzshow.

.

Auch für diese Show gab es anhaltenden Applaus, besonders als Ute Sinde den Herrn aufforderte
die Beinrounde über den Kopf der Partnerin hinweg nochmals zu zeigen. Auch David und Katarina
erhielten am Ende ihrer Tanzshow ein Blumengebinde für die Dame und ein Präsent für den Herrn.



Weiter ging es auf dem Black & White Ball mit Publikumstanz bei klassischer Standard- und
Lateinmusik.

Gegen 23.00 Uhr wurde als Höhepunkt des Abends der dritte Showblock angekündigt. Valentin
und Renata Lusin zeigten Ihre Standardkür, mit der sie im vergangenen Jahr in China den Titel
Vizeweltmeister in der Disziplin Showtanz-Standard ertanzt haben.

.

Das Publikum war begeistert von dieser Tanzshow und bedankte sich mit Standing Ovations.

.

Das Publikum tanzte noch bis weit nach Mitternacht und um 1.00 Uhr beendete die Kapelle
Michel Holz den Ball mit einem gefühlvollen Schlusslied. Viele Gäste bedankten sich nach Schluss
der Veranstaltung beim Vorstand für die tolle Ballveranstaltung.

Bericht: E. Kohls

EstateLite Plone Theme by Quintagroup © 2005-2012